Deinen Schuldschein ans Kreuz genagelt

Jesus hat mit seinem Blut nicht nur unsere Sünden, sondern auch alle Anklagen, die gegen uns gerichtet waren, ausgelöscht. Dies sind zwei verschiedene Angelegenheiten. Unsere Sünden hängen nicht am Kreuz. Unsere Sünden sind uns abgenommen; gelöscht durch das Blut des Lammes. Es sind nicht unsere Sünden, die ans Kreuz genagelt wurden, sondern die Anklageschrift, die gegen uns zeugte. Unser Schuldschein, der uns für schuldig erklärte und verurteilte:

„Ihr wart nämlich tot – tot aufgrund eurer Verfehlungen und wegen eures unbeschnittenen, sündigen Wesens. Doch Gott hat uns alle unsere Verfehlungen vergeben. Den Schuldschein, der auf unseren Namen ausgestellt war und dessen Inhalt uns anklagte, weil wir die Forderungen des Gesetzes nicht erfüllt hatten, hat er für nicht mehr gültig erklärt. Er hat ihn ans Kreuz genagelt und damit für immer beseitigt. Und die ´gottfeindlichen` Mächte und Gewalten hat er entwaffnet und ´ihre Ohnmacht` vor aller Welt zur Schau gestellt; durch Christus hat er einen triumphalen Sieg über sie errungen.“ 33 .’

Gott hat mit dem Blut seines Sohnes einen Strich durch den Schuldschein der Vergangenheit, der gegen uns gerichtet war, gezogen. So wie in der juristischen Welt der Anklagte ohne eine Beweislast direkt frei gesprochen wird, so hat Gott uns, in Christus, frei gesprochen von jeglicher Anklage des Bösen. Das ist die Freiheit, für der Jesus mit seinem eigenen Leben bezahlt hat. Durch das Wunder vom Kreuz hat Jesus uns vollkommen erlöst von jeder Anklage, um, von der Schuld befreit, vor Gott stehen zu können.

Zurück Weiter
Alle Bilder

adminDeinen Schuldschein ans Kreuz genagelt