Jesu Beine wurden nicht gebrochen

In der Bibel finden wir Hunderte von Vorhersagen über die Geburt, das Leben und Sterben Jesu, die nach und nach in Erfüllung gingen. Die Geschehnisse in den letzten achtzehn Stunden des Lebens Jesu sind Jahrhunderte vorher prophezeit worden. Die wichtigste Prophetie über das Sterben des Herrn Jesus finden wir in Psalm 34, 21 (GNB): „Er bewahrt ihn so unversehrt, dass ihm kein Knochen gebrochen wird

Nach der Geißelung war Jesu Rücken total aufgerissen, so dass die Sehnen und Muskeln offen lagen. Die Bibel sagt: „Viele haben sich über ihn entsetzt, so entstellt sah er aus, nicht mehr wie ein Mensch, seine Gestalt war nicht mehr die eines Menschen.“ 70 Jesus hing am Kreuz wie ein Stück rauen Fleisches. Selbst seine eigene Mutter erkannte ihn nicht mehr. Was macht es dann noch für einen Unterschied, ob ihm seine Beine wohl oder nicht gebrochen werden?

Die jüdischen Führer fragten gegen Ende des Tages den römischen Gouverneur, Die Kreuzigung zu beenden, indem den Verurteilten die Unterschenkel mit einer eisernen Stange zertrümmert wurden. Meistens starb das Opfer innerhalb einer viertel Stunde. Er konnte dann seinen Körper nicht mehr abstützen, um seine Arme zu entlasten, so dass er schlussendlich erstickte. So brachen die Soldaten die Beine der zwei Übeltäter, die binnen kurzer Zeit durch Erstickung starben. Aber als die Soldaten zu Jesus kamen, sahen sie, dass Jesus bereits gestorben war. Die letzten Worte Jesu waren: „Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist.“ 71 Bis zum Schluss war Jesus Herr der Lage.

Wenn die Soldaten Jesus die Beine gebrochen hätten, wäre das Sterben Jesu von Menschen Hand eingeleitet worden. Die Prophetie aus Psalm 34 erzählt uns, dass Jesu Sterben allein Gottes Werk war. Sie haben meinen Jesus nicht ermordet. Er gab sein Leben freiwillig, aus lauter Liebe zu uns.

Zurück Weiter
Alle Bilder

adminJesu Beine wurden nicht gebrochen